Project Description

Künstler-Profil

Udo Lindenberg

Geboren 17. Mai 1946 in Gronau/Westf.
Künstler Udo Lindenberg

Artist Profile

Udo Lindenberg

Geboren 17. Mai 1946 in Gronau/Westf.

Viele kennen Udo Lindenberg nur als Musiker, aber Udo Lindenberg kann auch Kunst. Die Werke von Udo Lindenberg sind heiß begehrt. Aber nicht nur weil die sog. Likörelle von Udo Lindenberg seinen Namen tragen, sondern auch künstlerisch eine Geschichte erzählen. Mit einem Hauch von Humor, zaubert Udo Lindenberg ein Lächeln des Betrachters herbei.

Die Art der Malerei von Udo Lindenberg ist Modern, eine Art Pop Art, ist bunt und beinhaltet immer etwas bekanntes. Udo Lindenberg nennt es auch selbst die panische Malerei.

Die coronabedingte Verlangsamung der vergangenen Monate fand Udo Lindenberg einerseits interessant: „Das Hamsterrad wird angehalten und du triffst dich selber, so intensiv wie vielleicht noch nie.“ Anderseits fehlten ihm die Bühnenaction, Adrenalin und Lampenfieber – „diese panischen Familienfeste“ in den Hallen und Stadien. „Ohne das fühlt sich das Leben oft an wie nach ’ner Narkosespritze. Immerhin hat Udo Lindenberg nun mehr Zeit für die Malerei. Ideen holt sich Udo Lindenberg in dieser Zeit bevorzugt nachts, wenn er durch die Strassen von Hamburg streunt. „Mit meinem Panik-Hubble unterm Hut kann ich viel auffangen, wenn ich mal alleine bin.

Viele kennen Udo Lindenberg nur als Musiker, aber Udo Lindenberg kann auch Kunst. Die Werke von Udo Lindenberg sind heiß begehrt. Aber nicht nur weil die sog. Likörelle von Udo Lindenberg seinen Namen tragen, sondern auch künstlerisch eine Geschichte erzählen. Mit einem Hauch von Humor, zaubert Udo Lindenberg ein Lächeln des Betrachters herbei.

Die Art der Malerei von Udo Lindenberg ist Modern, eine Art Pop Art, ist bunt und beinhaltet immer etwas bekanntes. Udo Lindenberg nennt es auch selbst die panische Malerei.

Die coronabedingte Verlangsamung der vergangenen Monate fand Udo Lindenberg einerseits interessant: „Das Hamsterrad wird angehalten und du triffst dich selber, so intensiv wie vielleicht noch nie.“ Anderseits fehlten ihm die Bühnenaction, Adrenalin und Lampenfieber – „diese panischen Familienfeste“ in den Hallen und Stadien. „Ohne das fühlt sich das Leben oft an wie nach ’ner Narkosespritze. Immerhin hat Udo Lindenberg nun mehr Zeit für die Malerei. Ideen holt sich Udo Lindenberg in dieser Zeit bevorzugt nachts, wenn er durch die Strassen von Hamburg streunt. „Mit meinem Panik-Hubble unterm Hut kann ich viel auffangen, wenn ich mal alleine bin.

Werke