Project Description

Künstler-Profil

Tim Davies

Geboren 1959 in Großbritannien
Künstler Tim Davies

Artist Profile

Tim Davies

Geboren 1959 in Großbritannien

Tim Davies ist ein britischer Pop-Art-Künstler. Von 1979 bis 1983 studierte er in London Kunst an der Camberwell School of Art, wo er einen Bachelor-Abschluss in Kunstgraphik und einen Master im Fach Kunstdruck erwarb. Von 1983 bis 1985 studierte er weiter Kunstdruck an der Central St. Martin’s School of Art in London bei Norman Ackroyd CBE, RA.

Während dieses Studiums wurden seine Arbeiten zweimal für die Sommerausstellung der Royal Academy of Arts (Königliche Kunstakademie) ausgewählt. Ende 1983 schuf er Bilder, die für Ray Manzareks (The Doors) LP “Carmina Burana” in einem kurzen Werbefilm animiert wurden.

Nach seinem Studium arbeitete er für den renommierten Designer Storm Thorgerson von der “Hypnosis” Design Gruppe, wo er unter anderem Entwürfe für Plattencover für Pink Floyd und Robert Plant herstellte.
In den späten 1980ern begann er auf größeren Leinwänden mit Acryl zu arbeiten und stellte seine Werke in London aus. Dies führte zu Angeboten, Wandbilder für Innenräume von Clubs, Bars und Restaurants in London zu gestalten, darunter Wandgemälde für das berühmte “Jazz Café” im Londoner Szene-Viertel Camden Town.

1993 arbeitete er mit dem Trickfilmer Pete Bishop zusammen an einer animierten Sequenz für MTV Asien. Der Zeichentrickfilm gewann noch im selben Jahr den Preis für die beste Sendeerkennungs- Titelfolge beim New Yorker Film- und Fernsehfestival. Mitte der 90er begann Tim seine Arbeiten auch in und außerhalb Europas auszustellen; so nahm er z.B. 1995 in Tokio an der Ausstellung “England’s Dreaming” teil und zwischen 1997 und 2000 waren seine Arbeiten in einer Reihe von Einzelausstellungen in der Schweiz zu sehen. Es folgten von 2000 bis 2001 Ausstellungen in Hamburg, später Projekte und weitere Ausstellungen in Hannover (“üstra Look Tim Davies” von 2003).

Seit dem Jahr 2000 entwirft er für die deutsche Firma Ritzenhoff mit großem Erfolg bunte, lebhafte gegenständliche Pop-Art- Designs für ihre Glas- und Porzellan-Kollektion. Im Jahr 2000 wurde er außerdem von der BBC in London beauftragt ein Bild des berühmten Sendegebäudes im Herzen von London zu malen. Im Jahr 2001 entwarf er eine Serie von Bildern zur Geschichte der Musikaufnahme bei der BBC. Diese Bilder wurden nun in Partnerschaft mit der Britischen öffentlichen Katalog-Stiftung in das BBC Kunstarchiv aufgenommen. Man kann Tims Kunst weiterhin auf Schallplatten- und CD-Covern sehen, die eine musikalische Bandbreite von Musikern wie Al Di Meola, Lalo Schifrin, Santana, Ladysmith Black Mambazo und vielen anderen einschließen. Im Jahr 2007 erhielt Tim den Auftrag, ein großes Wandgemälde für das Londoner Transport Museum in Covent Garden zu schaffen. Im selben Jahr zog er von London nach Hannover.

Im Jahr 2009 wurde er eingeladen an der Veranstaltung “Mauerfall 2009” anlässlich der Feierlichkeiten zum Fall der Mauer teilzunehmen. Tim Davies bemalte einen riesigen Dominostein, der zusammen mit 999 anderen in einem “Domino-Effekt” entlang der ehemaligen Strecke der historischen Mauer fiel. Seit 2009 stellt er seine Arbeiten und Bilder in den Galerien auf den AIDA-Kreuzfahrtschiffen aus. Im Jahr 2011 arbeitete er zusammen mit dem amerikanischen Pop-Art-Künstler James Rizzi und Feliks Büttner, dem Schöpfer des berühmten AIDA-“Kussmund”-Motivs, an einer Serie Originalbildern. 2012 schuf er auch seine riesigen “psychedelischen Pop-Art Roboterfiguren” auf einem originalen Teilstück der Berliner Mauer, das heute am Checkpoint Charlie im Berliner Zentrum ausgestellt wird.

Im Oktober 2013 erschien sein Werk „Space Robot Lovers“ auf der Titelseite des Fachmagazins; “DER KUNSTHANDEL”. Tim lebt und arbeitet in Hannover. Seine Arbeiten sind in Sammlungen von London bis Sydney zu sehen.

“Tim’s außerordentliche visionäre Gabe macht es ihm möglich, das offenbar Phantastische wie eine allem zugrunde liegende singende, tanzende Fröhlichkeit des Universums (der Welt) zu malen. Man könnte seine Kunst ‘Cartoon-Kubismus’ nennen – aber festgelegt werden kann sie eben nicht, da sie sich ja ständig weiterbewegt.”

Fay Weldon (
Britische Schriftstellerin und Essayistin)

Tim Davies ist ein britischer Pop-Art-Künstler. Von 1979 bis 1983 studierte er in London Kunst an der Camberwell School of Art, wo er einen Bachelor-Abschluss in Kunstgraphik und einen Master im Fach Kunstdruck erwarb. Von 1983 bis 1985 studierte er weiter Kunstdruck an der Central St. Martin’s School of Art in London bei Norman Ackroyd CBE, RA.

Während dieses Studiums wurden seine Arbeiten zweimal für die Sommerausstellung der Royal Academy of Arts (Königliche Kunstakademie) ausgewählt. Ende 1983 schuf er Bilder, die für Ray Manzareks (The Doors) LP “Carmina Burana” in einem kurzen Werbefilm animiert wurden.

Nach seinem Studium arbeitete er für den renommierten Designer Storm Thorgerson von der “Hypnosis” Design Gruppe, wo er unter anderem Entwürfe für Plattencover für Pink Floyd und Robert Plant herstellte.
In den späten 1980ern begann er auf größeren Leinwänden mit Acryl zu arbeiten und stellte seine Werke in London aus. Dies führte zu Angeboten, Wandbilder für Innenräume von Clubs, Bars und Restaurants in London zu gestalten, darunter Wandgemälde für das berühmte “Jazz Café” im Londoner Szene-Viertel Camden Town.

1993 arbeitete er mit dem Trickfilmer Pete Bishop zusammen an einer animierten Sequenz für MTV Asien. Der Zeichentrickfilm gewann noch im selben Jahr den Preis für die beste Sendeerkennungs- Titelfolge beim New Yorker Film- und Fernsehfestival. Mitte der 90er begann Tim seine Arbeiten auch in und außerhalb Europas auszustellen; so nahm er z.B. 1995 in Tokio an der Ausstellung “England’s Dreaming” teil und zwischen 1997 und 2000 waren seine Arbeiten in einer Reihe von Einzelausstellungen in der Schweiz zu sehen. Es folgten von 2000 bis 2001 Ausstellungen in Hamburg, später Projekte und weitere Ausstellungen in Hannover (“üstra Look Tim Davies” von 2003).

Seit dem Jahr 2000 entwirft er für die deutsche Firma Ritzenhoff mit großem Erfolg bunte, lebhafte gegenständliche Pop-Art- Designs für ihre Glas- und Porzellan-Kollektion. Im Jahr 2000 wurde er außerdem von der BBC in London beauftragt ein Bild des berühmten Sendegebäudes im Herzen von London zu malen. Im Jahr 2001 entwarf er eine Serie von Bildern zur Geschichte der Musikaufnahme bei der BBC. Diese Bilder wurden nun in Partnerschaft mit der Britischen öffentlichen Katalog-Stiftung in das BBC Kunstarchiv aufgenommen. Man kann Tims Kunst weiterhin auf Schallplatten- und CD-Covern sehen, die eine musikalische Bandbreite von Musikern wie Al Di Meola, Lalo Schifrin, Santana, Ladysmith Black Mambazo und vielen anderen einschließen. Im Jahr 2007 erhielt Tim den Auftrag, ein großes Wandgemälde für das Londoner Transport Museum in Covent Garden zu schaffen. Im selben Jahr zog er von London nach Hannover.

Im Jahr 2009 wurde er eingeladen an der Veranstaltung “Mauerfall 2009” anlässlich der Feierlichkeiten zum Fall der Mauer teilzunehmen. Tim Davies bemalte einen riesigen Dominostein, der zusammen mit 999 anderen in einem “Domino-Effekt” entlang der ehemaligen Strecke der historischen Mauer fiel. Seit 2009 stellt er seine Arbeiten und Bilder in den Galerien auf den AIDA-Kreuzfahrtschiffen aus. Im Jahr 2011 arbeitete er zusammen mit dem amerikanischen Pop-Art-Künstler James Rizzi und Feliks Büttner, dem Schöpfer des berühmten AIDA-“Kussmund”-Motivs, an einer Serie Originalbildern. 2012 schuf er auch seine riesigen “psychedelischen Pop-Art Roboterfiguren” auf einem originalen Teilstück der Berliner Mauer, das heute am Checkpoint Charlie im Berliner Zentrum ausgestellt wird.

Im Oktober 2013 erschien sein Werk „Space Robot Lovers“ auf der Titelseite des Fachmagazins; “DER KUNSTHANDEL”. Tim lebt und arbeitet in Hannover. Seine Arbeiten sind in Sammlungen von London bis Sydney zu sehen.

“Tim’s außerordentliche visionäre Gabe macht es ihm möglich, das offenbar Phantastische wie eine allem zugrunde liegende singende, tanzende Fröhlichkeit des Universums (der Welt) zu malen. Man könnte seine Kunst ‘Cartoon-Kubismus’ nennen – aber festgelegt werden kann sie eben nicht, da sie sich ja ständig weiterbewegt.”

Fay Weldon (
Britische Schriftstellerin und Essayistin)

Werke